· 

Vorsicht Kritik

26.03.2018 - VORSICHT KRITIK :) 

Kritik ist immer eine gute Sache würde man sagen? 

Nun ja. Die letzte Kritik die ich erhalten hatte war vielmehr eine Kritik an alle die sich der Szene ,,Mysterien“ verschrieben haben. An alle die in Ihrem Autorendasein Ihre tägliche Arbeit vollrichten.

 

Die zitierte Kritik: ,,Alles was ihr Mystery-Autoren macht ist lächerlich und wird immer lächerlicher! Alles nur wegen Ego und Geld. Die ganzen Themen, Mysterien und Arbeiten von euch Autoren sind ein Produkt der eigenen Machterhaltung und der eigenen Bereicherung. Keine ernsthaften Themen in den Büchern! Nur Bullshit was aufgegriffen wird. Alles nur eine Kopie von einer Kopie. - und das von euch allen.“

 

Bei einigen Punkten habe ich nachgedacht und muss teils sogar zustimmen. Es verfolgt jeder Autor sein persönliches Ziel in dieser Branche. (wie aber auch woanders) Die Ellbogentechnik ist in unserer Gesellschaft ein Standard. Ja fast sogar eine Norm die sich eingebürgert hat. -> Meins! ,,Mein Schaaaaatz“ würde Sméagol sagen  😊

 

Es regt zum Nachdenken an! Den es sind die Mysterien die so einiges mehr sind als nur Relikte die es zu beweisen gilt. Es sind Relikte die existieren und mit dem Menschen in Symbiose gehen können. Eine Symbiose die wir jedoch zulassen müssen. Weshalb die Geheimniskrämerei? Sind wir nicht in einem Zeitalter angelangt wo es ein miteinander geben sollte? Ein zusammenhalten? ein gemeinsamen schaffen?  Den eines ist doch klar -> jeder für sich selber und das ganz alleine kann nur sehr wenig bewegen.

 

Mein Gedankengut war es immer diese Mysterien und die dahinterstehenden Menschen zu kombinieren. Kombinieren sodass die Seele und der Geist mit den Geheimnissen in Resonanz gehen kann, diese erforschen und entdecken kann! Wäre es nicht tatsächlich an der Zeit ein miteinander zu schaffen? Ein miteinander dass sich auf andere überträgt? Eine Richtung vorzugeben die entflammen könnte? Nun … wer nicht wagt der nicht Gewinnt!

 

Es sind doch die Künstler diejenigen, die anderen Menschen zu größeren beflügeln. Eine Richtung vorzugeben versuchen und einen Mehrwert für die Gesellschaft abgeben mit Ihren werken. Egal ob Buchautor oder Musiker. Selbst kein Künstler erschafft Realitäten in seinem täglichen tun und wirken. Realitäten die sich auf anderen übertragen. Im Guten wie aber auch im schlechten. 

 

Ich persönlich denke, dass es an der Zeit ist! An der Zeit sich zu outen und hinauszuschreien. Ein Schrei der nur eine Botschaft beinhaltet -> ZUKUNFT!

Eine ganzheitliche Zukunft für uns und unsere Kinder.  Es ist wie so oft im Leben. Wir können nicht die Welt ändern. Aber wir können uns wie unsere Gedanken und Glaubenssätze ändern. Und wenn einer beginnt diese Idee zu leben, andere damit beflügeln und anstecken kann. Ja dann LOS! Den eines ist mir persönlich klar.  ,,Als Buchautor stehe in der Verpflichtung mir und meinen Mitmenschen gegenüber etwas Gutes zu tun!“ 

Genau das ist auch der Grund für das Buchprojekt DIE GOLDENE STADT IM UNTERSBERG. Es gilt zu reflektieren und es gilt besser und bewusster zu werden. Wie auch meiner verstorbenen Gewidmet und Versprochen: ,,Für ein kleines Stückchen Zauberwald auf der Erde“

 

Genau das ist auch der Grund für mein teils aggressives Auftreten im Netz. Es gilt zu provozieren und zu rebellieren gegen genau dieses Ellbogensystem in dem wir uns alle befinden.  Genau das ist auch der Grund für unsere Zukünftigen Projekte…  😉

 

Euer Marcus 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0