· 

Vaters Taten und Kindes Schicksal

Vaters Taten und Kindes Mysteriöses Schicksal 

Ein altes Sprichwort aus Jugoslawien besagt: ,,Väter die Sünden begehen, werden dessen Auswirkungen an Ihren Kindern erkennen“

 

Hierzu gibt es auch eine Geschichte:

 

Vor langer Zeit war Krieg im Lande von Jugoslawien. Ein General Verbarrikadierte  sich mit seinen Truppen in den Ruinen einer Stadt um die nächsten Pläne zu schmieden. Pläne die einer Eroberung des Russischen Stadtviertels in feindlichem Gebiet beinhaltet hatten. Der General wusste um den täglichen Konvoi und den Fußmarsch der Russen, der über die einzige Brücke in die Stadt führte. Ebenso wusste der General, das dieses Gebiet das die Russen bewohnt hatten nicht als bedrohlich eingestuft wurde.

 

Die Russen hatten dieses Stadtviertel damals eingenommen um dort den Einwohnern Hilfestellung zu leisten. Der General wollte dennoch einen Stern mehr auf seiner Uniform und entschloss sich dazu, den Konvoi abzuschneiden, sodass er mit seinen Truppen vorrücken könnte um so die Russen zu töten. Gedacht - getan. Da der Konvoi einzig als Fußsoldaten bestand und die Brücke niemals bewacht wurde, brachte der General einige Bomben an der Brücke an und wartete nur mehr auf den erwarteten Konvoi und Fußmarsch der Russen.

 

Als die Russen über die Brücke marschierten, wurde diese sofort in die Luft gesprengt. Es starben 78 Russen auf dem Weg in die Stadt um den Einwohnern Brot und Milch zu bringen. Der General eroberte anschließend das Stadtviertel und strich auch die Lorbeeren bei seinen Vorgesetzten ein, für seine Heldentat. 

 

Als der Krieg vorbei war und die Jahre vergingen, wusste der General immer noch über seine damalige Tat. Er wusste ebenso, das dieser Mord an den Russen nur ein persönliches Akt für sein Ansehen war, der ihm auch einen Stern eingebracht hatte. Jahre danach wurde der ehemalige General immer wütender über seine Tat und hatte ebenso sein schlechtes Gewissen das immer stärker wurde ....

 

Er hatte einen Sohn mit zwanzig Jahren. Dieser ging eines Tages über die Brücke um seinen Vater ein Geschenk für dessen 60ten Geburtstag zu kaufen. Als er die Brücke mit seinem Auto überquerte passierte etwas Ungeahntes. Der Motorblock seines Autos fing Feuer. Der Sohn des ehemaligen Generals erschrak und lenkte sein Auto gegen das Brückengeländer. Das Fahrzeug überschlug sich und fing Feuer, das ihm auch das Leben gekostet hatte. Der Sohn des ehemaligen Generals starb an diesem Tag auf der Brücke .

 

Als der Vater vom Tod seines Sohnes auf dieser Brücke gehört hatte, viel er auf die Knie und weinte in bitterlicher Trauer und Demut. Er blickte in den Himmel und wusste das der Unfall seines Sohnes die Strafe seiner damaligen Tat gewesen sein muss. 

 

Der Vater nahm sich an selbigen Tag des Unfalls sein Leben. 

 

Nun, dies ist eine Geschichte die mir ein älterer Herr erzählt hatte, als ich vor einigen Jahren durch Jugoslawien gezogen bin. 

 

Doch ist es tatsächlich möglich das wir solche Auswirkungen erfahren können ? 

Ist es tatsächlich möglich, das uns unsere ,,schlechten Taten“ wieder einholen ?

Im Osten Europas glauben die Menschen jedenfalls daran ...

 

Marcus E. Levski

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

        Zahlen, Daten Fakten (Ende 2019):

10  Bücher - 2  Bestseller - 1.489   Seiten - 154   Kapitel - 10.000  Zuhörer - 8.000  Leser - 1,3 Mill.  Homepagebesucher