· 

Eine weitere X AKTE - Schloss Houska Teil 2

Was geschah auf Houska ?

Die persönlichen Empfindungen und Bilder aus der Vergangenheit...

 

Die steinernen Skulpturen blickten durch die Blätter hindurch und es war doch tatsächlich zu erkennen, das dieser Platz belebt wurde. Nicht von Menschen oder von Tieren - Nein ! Es waren die Gesichter im Felsen die uns beobachtet hatten und uns Schritt auf Schritt verfolgt hatten. Ebenso bedrohlich waren die Bäume und sämtliche Wucherungen die aus dem Sumpfboden sich hervor bäumten. Das Holz war nicht das saftige Braun das ich aus unseren Wäldern in Erinnerung hatte - Nein ! Es war etwas anderes zu sehen. Irgendwie ähnelte es verdorbenen Holz das sich in dieser mir befremdlichen Atmosphäre sehr wohl gefühlt hatte. Anders jedoch mein Gemütszustand ! Es war mit lau im Magen. Eine Gegend die ich nicht in Harmonie mit mir bringen konnte. Ich weis nicht was es war - aber es war anders und Furchteinflössend in dieser Gegend.

 

Häuser gab es nur vereinzelt in dieser Gegend. Keine lebendigen Tiere und keine Geräusche im Wald waren zu hören. Jedoch konnte man eines ganz genau erkennen - ein leises Geschrei und verzerrtes Gebrüll aus den tiefen des Waldes. Eine tiefe die ich nicht begreifen konnte und derer ich nicht auf die Spur kommen wollte. Trotz meines Forscherdranges sagte mir ein eindeutiges Gefühl das ich es lassen sollte. Also folgte ich diesem Gefühl und ging wieder zu meinem Auto das ich am Wegrand abgestellt hatte.

 

Das Auto stand ja offen - da mein Kollege dort gewartet hatte. Als ich mich zur Fahrertüre gestellt hatte und in den Wald hineinblickte machte es plötzlich einen lauten Knall. Die Windschutzscheibe meines Autos war zersprungen und betäubte mir die Ohren. Es war ein sehr lauter Knall den ich gehört hatte und ich erkannte das die Scheibe von innen zersprungen war. Wie war dies möglich ? Ich wusste es nicht ! Es glich einem Schlag von innen. Als ich die Schadhafte Stelle erkundet hatte, musste ich mir eingestehen, das die Geschichten des Einheimischen wohl doch glaubhaft waren. Dieser erzählte uns vorhin, das es des öfteren vorkommt, das die Autos wie von Geisterhand schadhafte Stellen aufweisen. Einem Touristen wurde angeblich die Autotüre von jemanden oder von etwas eingeschlagen. Man berichtet von Geistern wenn nicht sogar von Dämonen aus dieser Gegend. An beide Dinge konnte ich nicht wirklich glauben - bis jetzt ! Gänsehaut machte sich über meinen Körper breit und es erinnerte mich im allgemeinen an die Verfilmung ,,Friedhof der Kuscheltiere“ …..

 

Neben dem verzerrten und fast schon unmöglich erscheinenden Geschrei aus den tiefen des Waldes konnte ich auch Schattenhafte Gestalten erkennen. Es waren Gesichter zu erkennen, die seitlich bei den Bäumen mich allesamt angestarrt hatten und nur darauf gewartet hatten, das ich einen falschen Schritt machen würde. Leichen pflasterten meinen Weg zu diesen alten Ritualplatz und ich konnte drei Druiden erkennen. Diese standen im Kreis auf diesem steinernen Ritualplatz und hielten Totenköpfe in Ihren Händen.

 

 Ein Gesang mit einer Trommelmusik war zu hören und plötzlich konnte man aus dem Boden kriechend ein Wesen erkennen das ich nicht zu beschreiben vermochte. Genau das war der Zeitpunkt an dem ich mich übergeben musste da ich die Eindrücke nicht mehr verkraften konnte. Schnelleren Schrittes ging ich einen schmalen Forstweg wieder zurück zum Schloss und erstarrte vor Panik! Ich sah den Kadaver eines ausgewachsenen Pferdes im Wald und es stank bestialisch nach Tod und der Hölle selber, die ich an dieser Ort gesehen und gefühlt hatte. 

 

Schwarze Schatten, das Gefühl den Verstand zu verlieren und Gedanken die einem sonst Fremd sind begleiten einen bei dem Versuch die Themen und Forschungsergebnisse zusammenzuführen. Ebenso begleiten Unfälle und verschiedenste Warnungen die Versuche dies zusammenfassen !

 

Zugegeben - Sehr vieles war geistiger Natur und sehr vieles waren Eindrücke aus Gefühl und Gemütszustand wie persönlicher Empfindungen. 

Zugegeben - Die Umliegenden Ortschaften gleichen Geisterstädten mit zerfallen Häusern und Kapellen wie lebloser Landschaften die einer Einöde gleichen.

Zugegeben - Schloss Houska und die Wahrheit hinter den Mythen, bleiben eine verschlossene Akte die vielleicht eines Tages weitergeführt wird ….

 

Bald im Roman nachzulesen ;) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

        Zahlen, Daten Fakten (Ende 2019):

10  Bücher - 2  Bestseller - 1.489   Seiten - 154   Kapitel - 10.000  Zuhörer - 8.000  Leser - 1,3 Mill.  Homepagebesucher