· 

Die Heilige Corona und Asterix in Italien

Die Heilige Corona - Eine frühchristliche Märtyrerin und Schutzpatronin der katholischen Kirche gegen Epidemien.

 

Manch Zufälle erhaschen wir in alten Texten. Gerade in jetziger Corona-Krise finden wir neben unzähligen Verschwörungstheorien auch mal etwas brauchbares. 

 

Es geht unter anderem um die ,,heilige Corona" oder auch ,,Korona". Die sogenannte heilige Corona stellt laut Ökumenischem Heiligenlexikon eine Schutzpatronin gegen Seuchen dar. Im lateinischen nennt man Sie auch  „die Gekrönte“ und kann somit auch als ein Hinweis auf den allgemeinen Begriff „Märtyrerin“ verstanden werden.

 

So sollte diese unbestimmten Ortes im Jahr 161 n. Chr. in Ägypten oder Syrien geboren worden sein. Ebenso wird sie als die heilige Corona Patronin des Geldes, der Fleischer und Schatzgräber sowie gegen Seuchen und Unwetter dargestellt. 

 

Mit dem Alter von 16 Jahren wurde Corona demnach von ihren Peinigern zwischen zwei herabgezogene Palmen angebunden und in durch die nach hinten zurückgeschnellten Palmen in Stücke gerissen. Wahrlich eine grausame Hinrichtung mit so einigen Mythen und Legenden rund ihr dasein wie Ihren Tod.  

 

Damals wurde diese Heilige Corona ebenso in Italien verehrt !

 

Man sollte in diesem Zusammenhang Wissen das die Legende der heiligen Corona im sechsten Jahrhundert über den Nahen Osten den Weg nach Italien fand, wo es damals bereits die erste Corona geweihte Kirche in Castelfidardo gegeben hatte. 

 

Es ist anzunehmen das „Corona“ nicht als Name zu verstehen ist, sondern eher als ein Symbol für Sieg darstellen sollte. 

 

Einige Bräuche der heiligen Corona hatten ebenso mit österreichischen Währung (Krone) zu tun, was Ihr ebenso den Titel der „Erzschatzmeisterin“ im Himmel einbrachte. 

 

Finden wir Parallelen zu dem aktuellen Coronavirus ? 

Vieles an der Existenz zur heiligen Corona wie dem aktuellem Virus bleiben wohl im Dunkeln.  

 

Doch studieren wir manch Verschwörungstheorien zum Coronavirus, so erkennen erkennen wir an diesem beschriebenen Beispiel der heiligen Corona, eine mögliche, wunderbare Inspiration des Künstlers, für den in Band 137 „Asterix in Italien” beschriebenen Coronavirus. ;) 

 

 

Quellen: 

https://www.vol.at/die-heilige-corona/6554081

Beitl: Wörterbuch der deutschen Volkskunde. Stuttgart 1974. S. 126

Hiltgart L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Stuttgart 1970. S. 138 

Otto Wimmer, Hartmann Melzer: Lexikon der Namen und Heiligen (Bearb. Josef Gelmi). Innsbruck 1988. S. 200 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heidemarie (Mittwoch, 18 März 2020 18:50)

    Danke für diesen Beitrag ...
    Sieg- sehr interessant

        Zahlen, Daten Fakten (Ende 2019):

10  Bücher - 2  Bestseller - 1.489   Seiten - 154   Kapitel - 10.000  Zuhörer - 8.000  Leser - 1,3 Mill.  Homepagebesucher