· 

Die Tierkreiszeichen

Die Tierkreiszeichen

Von Dr. Peter Kneissl

 

„Die Sterne zwingen nicht, Sie machen geneigt!“ So lautet ein über Generationen hinweg tradiertes Sprichwort, welches prägnant kennzeichnet, was von Astrologie und Ähnlichem gehalten werden sollte. Somit ist eine gelegentliche Konsultation meist nicht verkehrt (etwa vor entscheidenden

Ereignissen oder wichtigen Veränderungen), doch sollte daraus keine völlig Hörigkeit oder gar ein Kadavergehorsam entstehen, wie dies lange Zeit der Fall war.

 

Die europäische Astrologie speist sich aus den Erkenntnissen der Araber, Mesopotamier, Ägypter und der indianischen Kulturen aus Mittel – und Südamerika, welche im Laufe von Jahrhunderten auch Eingang in das hier verbreitete Wissen fanden. Freilich kamen auch Vermischungen immer wieder vor, ohne die genaue Aussage importierter astrologischer Überlieferungen freilich immer genau zu kennen. Findige Astrologen, Hellseher, Kartenleger, Medien und ähnliche Zeitgenossen wussten die Wundergläubigkeit und permanente Neugierde ihrer Zeitgenossen geschickt für ihre Zwecke auszunutzen und in klingende Münze umzuwandeln. Dies ermöglichte manchen Astrologen ein komfortables Leben und zudem eine Menge Einfluss.

 

Als Beispiel hierfür wäre die Heilerin Greet Hofman Am Niederländischen Königshof zu nennen, welche die Königin Juliana in nahezu jeder Hinsicht manipulierte und dirigierte. In der Folge werden die zwölf bekannten Tierkreiszeichen – mit dem dreizehnten unbekannten Sternbild – vorgestellt werden.

 

Der Krebs - 22. Juni bis 22. Juli 

 

Von 22. Juni bis 22. Juli durchläuft die Sonne das Tierkreiszeichen Krebs. Generell gelten Menschen

als sehr gefühlsbetont und mit einem reichen emotionalen Innenleben begabt. Entsprechend

reserviert verhalten sie sich häufig gegenüber ihrer Umwelt und ihren Mitmenschen. So funktioniert

auch der sprichwörtliche Krebsgang: Einen Schritt vorwärts, drei Schritte zur Seite und zwei Schritte

rückwärts. Somit nimmt es nicht Wunder, dass viele Krebse als reserviert bis unfreundlich von ihren

Zeitgenossen wahrgenommen werden.

Man sollt sich jedoch nicht täuschen lassen oder gar falsche Schlüsse über Krebs – Menschen ziehen:

Diese sind in keinster Weise so in ihrer eigenen Welt verschlossen und eingesponnen wie man

vielleicht meinen möchte. Gewiss: Manche halten Krebse für die menschgewordene Verkörperung

von Mimosenhaftigkeit und nachtragendem Getue. Doch dies ist nur eine Seite der Medaille: Krebse

sind wahre Familienmenschen und stets rührend und fürsorgliche um ihre Verwandten bemüht.

Geeignete Berufe sind Archivar, Bibliothekar, Magazineur und alle Berufe, welche eine genaue und

äußerst feingliedrige Struktur haben bzw. eine solche benötigen.

Das dem Krebs zugeordnete Metall ist das Silber, ebenso die Farbe. Eine typische Krebspflanze ist die

Aloe vera. Planetenherrscher ist der Mond.

Prominente Krebse: Kaiserin Josephine von Frankreich, Franz Kafka und Heinrich VIII. von England

 

Stier -  21. April bis 20. Mai

 

Das zweite Tierkreiszeichen ist der Stier, dessen astrologischer Durchlauf von 21. April bis 20. Mai

reicht. Eine wesentliche Charaktereigenschaft ist der Langmut, der bis zu einer herben Enttäuschung sich in

schier endloser Geduld und grenzenlosem Langmut äußert. Doch wenn eine gewisse Grenze

überschritten ist, wobei es sich meist um nebensächliche Kleinigkeiten handelt, dann ist im wahrsten

Sinne der Teufel los.

 

Stiere eignen sich hervorragend als Planer, Konstrukteure und Entwickler neuartiger Methoden und

Projekte. Dies vor allem deshalb, da sie mit schier unschlagbarer Akribie eine Sache so lange von

allen möglichen Seiten betrachten und Probleme hin und her wälzen, bis ihrer Meinung nach alles

Hand und Latschen hat. Erst dann tritt der Stier mit seinem Projekt vor ein breiteres Publikum, um

seine Entwicklung begutachten zu lassen.

 

Der Stiermensch ist sehr häuslich, äußerst familiär und dort besonders auf Bequemlichkeit bedacht.

Wenig sensible Mitmenschen bezeichnen Stier – Geborene gerne als phlegmatisch oder langsam.

Als breites Berufsfeld bieten sich die Bereiche von Küche und Kulinarik an. Auch das Reich von

Schmuck und Goldschmiedekunst wie auch der Parfümerie ist ein weites Feld, in dem sich Stier –

Geborene gerne tummeln.

 

Das zugehörige Metall ist Kupfer, Rosa (oder helle Rot – Töne) werden als Farben dem Stier

zugeschrieben und eine dem Stier zugeschriebene Pflanze ist der Löwenzahn. Planetenherrscherin ist

Venus. Prominente Widder sind: Königin Eliisabeth II. von England, Vladimir Iljitsch Lenin, Zarin Katharina II.

von Russland, Niccolo Macchiavelli, Papst Johannes Paul II. und Maria Theresia.

 

Widder - 21. März bis 20. April

 

Das erste der zwölf Tierkreiszeichen ist der Widder, lat. Aries genannt. Seine astrololgische

Durchlaufzeit ist von 21. März bis 20. April. Dieses Tierkreiszeichen beginnt somit zeitgleich mit dem

Frühlingsbeginn. So ähnlich ist auch der Widder zu verstehen, der inmitten der noch vielfach braun und karg

daliegenden Natur die ersten zarten Sensoren der nun wieder neu erstehenden Vegetation

ausstreckt. Der Widder steht somit auch sinngemäß für einen Neubeginn. An Charaktereigenschaften werden dem Widder zugeschrieben: Eigensinn, Unbekümmertheit, Wagemut, die Fähigkeit andere zu Leistungen zu motivieren, Sprunghaftigkeit, sträfliche Rücksichtslosigkeit, Ungeduld und Jähzorn.

Bevorzugte Berufe sind Politiker, Krisenmanager, Architekt, Pionier für neue Ideen über die sich sonst

niemand drüber traut.

 

Die zugeordnete Farbe ist Rot, der Stein Eisen und als Pflanzen sind Kaiserkrone und Pfingstrose

(Päonien) zu erwähnen. Planetenherrscher ist Mars. Prominente Widder: Leonardo da Vinci, Giacomo Casanova, Adolf Hitler, Bettina von Arnim, Lucrezia Borgia, Hl. Teresa von Avila, Hans Christian Andersen, Otto von Bismarck.

 

Zwilling- 21. Mai bis 21. Juni

 

Gemäß der Tatsache, dass es sich bei Zwillingen stets um zwei Personen handelt, so ist eine der

Haupteigenschaften, welche die Astrologie Ihnen zuschreibt ihre sprichwörtliche Ungeduld. Diese

kann sich in extremer Ausprägung in einer derartigen Sprunghaftigkeit äußern, die ihren

Mitmenschen den Umgang mit Zwilling – Geborenen nicht immer einfach werden lässt.

Diesem Sternzeichen eignet zudem eine schier grenzenlose Phantasie und Vorstellungsgabe, die

prinzipiell nichts ausschließt und eine gedankliche Weite erzeugt, die ihnen so schnell keiner

nachmacht. Eine große Leidenschaft vieler Zwillinge ist das Reisen.

Aufgrund ihres Charakters gelten viele Zwillinge oftmals als oberflächlich und unfähig, sich mit einer

Sache eingehender zu befassen. In früheren Zeiten hielt man Zwillinge für besonders anfällig für

neurologische Störungen – derartige Urteile wurden freilich inzwischen längst revidiert.

Da Zwillinge zumeist mit einer äußerst profunden Redegabe im sprichwörtlichen Sinne begabt sind,

liegen ihnen etwa Berufe wie Rechtsanwalt oder Forscher im Allgemeinen wie auch Verkäufer oder

Vertreter für Produkte, die eigentlich niemand braucht.

Das zugeordnete Metall ist gemäß dem Temperament das Quecksilber, der zugehörige Stein der

Beryll. Eine typische Zwillingspflanze ist das Vergissmeinnicht. Planetenherrscher ist Merkur.

Prominente Zwillinge: Adele Schopenhauer, Königin Victoria von England, Zarin Alexandra

Fjodorowna von Russland und Marilyn Monroe.

 

Jungfrau – 24. August bis 23. September

 

In der Epoche der spätsommerlichen Reifezeit durchläuft die Sonne vom 24. August bis 23.

September das Sternzeichen der Jungfrau.

Menschen, die in dieser Periode das Licht der Welt erblicken sagt man einen großen analytischen

Verstand mit einem leichten Hang zum Schematismus nach. Jungfrauen gelten (oftmals völlig zu

Unrecht) als unterkühlt, prüde und pedantisch. Sie zeigen ihre Gefühle nicht gerne Anderen

gegenüber und sind auch sparsam mit Informationen über sich selbst.

Logisches und durchdachtes Handeln ist ein wesentlicher Charakterzug der Jungfrau – Geborenen,

gepaart mit der Vernunft als entscheidendem Parameter aller Entscheidungen und Überlegungen.

Somit nimmt es nicht Wunder, dass Berufe wie Buchhalter, Archivar oder Bibliothekar als typische

Jungfrau – Berufe gelten. Alles wo akribische Gründlichkeit, analytischer Verstand und höchste

Genauigkeit gefordert werden, gilt als Ideal – Metier der Jungfrau – Geborenen.

Das Gestirn ist Jupiter, das Metall Zinn und die Farbpalette variiert zwischen verschiedenen Blau-

Grün- und Brauntönen. Eine typische Pflanze der Jungfrau ist das Veilchen.

Prominente Jungfrauen: Johann Wolfgang von Goethe, Johann Gottfried von Herder, Karl August

Herzog von Sachsen – Weimar – Eisenach, König Ludwig XIV. von Frankreich und Anna von Kleve.

 

Löwe – 23. Juli bis 23. August

 

Im Hochsommer, wenn die Hitze im Zenit steht, hat vom 23. Juli bis 23. August das Sternzeichen

Löwe seinen Durchlauf. Ähnlich wie der Löwe in der Tierwelt als König der Landtiere gilt, so stechen

auch die unter diesem Feuerzeichen Geborenen durch ihr Verhalten aus der Mehrzahl ihrer

Mitmenschen klar hervor. Manche würden Löwe – Geborene als überheblich, selbstherrlich und selbstverliebt bezeichnen, denen jeglicher Sinn für Realität abgeht. Gewiss sind dabei manche Übersteigerungen zu finden, aber der Löwe – Geborene ist weit mehr als eine selbstverliebter Phantast.

In Führungspositionen jeglicher Art sind die von 23. Juli bis 23. August Geborenen bestens

aufgehoben, die es hervorragend verstehen, Ihre Mitarbeiter und Untergebenen zu motivieren und

zu fördern. Mit ein paar minimalen Abstrichen kann man es mit einem Löwe- Chef sehr gut treffen.

Das zugeordnete Gestirn ist selbstredend die Sonne und das dem Löwen zugordnete Metall ist Gold.

Die zugeordneten Farben sind Goldtöne, kräftiges Geld und Rot. Als Pflanze fallen sowohl die

Sonnenblume wie auch das bereits im Namen auftretende Löwenmaul auf.

Prominente Löwen: Kaiser Napoleon I. von Frankreich, Madame Dubarry und Kaiser Franz – Joseph I.

von Österreich.

 

Skorpion – 24. Oktober bis 22. November

 

Viele Menschen ziehen gar oft voreilige Schlüsse zwischen den Zeitgenossen, die zwischen 24.

Oktober und 22. November das Licht der Welt erblickten und deren Tierkreiszeichen, dem Skorpion.

Nun sind die zahlreichen Arten dieses zumeist äußerst giftigen Insektes nicht eben große

Sympathieträger und aufgrund ihrer stets markant getragenen Giftstachels nicht als Schmusetiere

beliebt. Dies soll freilich nicht bedeuten, dass Skorpione hinterhältig, niederträchtig, unversöhnlich,

nachtragend oder zur Kleinkariertheit neigen würden – nein! Skorpion – Geborene verfügen über ein

reiches Innenleben und betrachten ein Problem von all seinen Seiten, bevor sie eine Meinung

abgeben oder Handlungen setzen. Diese können freilich mitunter äußerst markant ausfallen und

somit ihre Mitmenschen verstören und diese dann in ihrer vorsichtigen und zögerlichen Haltung

gegenüber den Skorpionen bestärken. Bei der Berufswahl werden juristische Berufe wie Anwalt, Richter oder Notar dem Skorpion zugeordnet wie auch etwa Pathologe oder Polizist.

Der dem Skorpion zugeordnete Plantenherrscher ist Pluto, das Metall ist Zink und bezüglich der

Farben werden Grau- und Schwarztöne in unterschiedlicher Intensität eindeutig bevorzugt. Ein

typisches Skorpion – Gewächs ist die Distel in ihren zahlreichen Arten.

Berühmte Skorpione sind Erasmus von Rotterdam, Königin Marie Antoinette von Frankreich, Schah

Reza I. Pahlewi von Persien, Martin Luther, Friedrich von Schiller und Voltaire (eigentlich Francois

Marie Arouet).

 

Waage – 24. September bis 23. Oktober

 

Zu Beginn des Herbstes durchläuft die Sonne in der Zeitspanne von 24. September bis 23. Oktober

das Sternzeichen Waage. Ähnlich wie das Messinstrument, bei dem die beiden Waagschalen nur

selten in Balance sind, so neigen Waage – Geborene mitunter auch zur Unausgeglichenheit und

Sprunghaftigkeit. Mitunter gelten Waage – Menschen als äußerst ästhetische Menschen, die auch den Künsten wie auch allem Schönen sehr zugetan sind. Außerdem wirken sie etwas träumerisch oder gar ein wenig

wirklichkeitsfremd. So nimmt es auch nicht wunder, dass Waagen in künstlerischen Berufen aller Sparten zu finden sind. Das der Waage zugeordnete Gestirn ist die Venus, Farbtöne von Rosarot bis dunkelrot gelten als

Waage – typisch, das Metall ist Zink und eine typische Waage – Pflanze sind die vielfältigen Arten der

Wicken und Winden. Berühmte Waagen sind Brigitte Bardot, Papst Paul VI., Pauline Bonaparte, Albrecht von Haller, Heinrich von Kleist und Adalbert Stifter.

 

 

Weitere Tierkreiszeichen folgen .... 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ausgelieferte Bücher seit 2016 : 6.632 Stk. 

        Zahlen, Daten Fakten

(Ende 2020):

11  Bücher - 2  Bestseller - 1.489   Seiten - 154   Kapitel - 10.000  Zuhörer - 8.000  Leser - 1,3 Mill.  Homepagebesucher 

Durchschnittsverkauf:

1.053,35 Bücher im Jahr