Im Gespräch mit einem Großkanzler der Templer - Von den neuen Geboten der Isais und dem Untersberg

Marcus:

Vorab - vielen Dank für die Möglichkeit des heutigen Interviews und dass sich Sie auf im Orden besuchen durfte. 

Sie sind Großmeister eines Tempelritterordens in Salzburg?

 

Herr D.:

Nein. Ich selber bin der Großkanzler eines Tempelritterordens im Priorat Europa zum Sonnenrat. In Salzburg und vielen anderen Regionen gibt es einzelne Großmeister von unterschiedlichsten Orden, die uns unterstehen.

 

Marcus:

Dankesehr für die Erklärung. Sozusagen also eine Schirmfunktion über alle anderen Orden?

 

Herr D.:

So könnte man dies ausdrücken! Aber es sollte erwähnt werden, dass nicht alle Orden unter unseren Schirm fallen. Viele der heutigen Templerorden sind irgendwelche Vereine, die mit der wahren Templerei nichts mehr zu tun haben.

 

Marcus:

Also viele Trittbrettfahrer?

 

Herr D.:

Würde ich so auch nicht bezeichnen! Denn alle, die einen solchen Verein gründen, meinen es grundsätzlich in der Wurzel gut und das ist löblich. Ich persönlich meine hauptsächlich diejeingen Vereine, in elitären Strukturen und hierzu verfangenen Grundsätze. Diese Orden allesamt haben sich vom Grundsatz weit entfernt und üben sich in Ego und Macht.

 

Marcus:

Diese Antwort verstehe ich. Wir könnten ja noch einige Zeit über die Tempelritter sprechen. Doch wollen wir zu dem Thema Untersberg kommen. Man hörte von verschiedenen Templern, dass am Untersberg es bei der Ruhe bleiben sollte. Können Sie dies erklären?

 

Herr D.:

Wissen Sie Herr Levski, wir kümmern uns um verschiedene Portalpunkte und das weltweit. Ebenso haben wir vor genau 27 Jahren den Untersberg in seiner ganzen Kraft erkannt. Wie Sie selber auch wissen, waren die vergangenen Jahre rund um den Untersberg geprägt von Sensationsgeilheit. Entschuldigen Sie diesen Ausdruck! Diese Sensationslust war unter anderem einigen Autoren zu verdanken, die Profite aus dem Berg schlagen wollten. Sie selber hatten ebenso Bücher geschrieben, um das Bergmassiv. Doch bei Ihnen weiß ich um die guten Ansätze und dass sie immerwährend mit uns Rücksprache gehalten haben zu Ihrer Arbeit. Sie haben den Berg respektiert, was leider bei sehr vielen anderen nicht der Fall war.

 

Marcus:

Danke für Rosen!

 

Herr D.:

Wissen Sie, es ist wichtig einem Platz und deren Wesen wie der Energie den Ausgleich wiederzugeben. Wir leben alle in einem ständigen Austausch von Energie, lieber Herr Levski. Lange Jahre ließ sich der wohl wichtigste Portalpunkt in Österreich/ Deutschland regelrecht zu müllen und lange haben es die Odkräfte des Berges zugelassen. Im Jahre 2020 kam die Krise und die Menschen hatten andere Sorgen als den Untersberg.

 

Marcus:

Also ist die Krise schuld für die Ruhe, die seitdem herrscht?

 

Herr D.:

Nein nicht nur! Im Jahre 2020 ist etwas geschehen. Die Weltentore haben sich geöffnet und die einzelnen Menschen mussten sich entscheiden zwischen der Welt von absurden Verschwörungstheorien, der goldenen Mitte und einer Welt voller krankhafter Systempropaganda. Solche Plätze und Portalpunkte wie am Untersberg haben genau diese Energie freigesetzt, die dies alles ermöglicht hatte. Wir in Templerinternen Reihen nennen dies auch die Atlantischen Uraspekte der Schatten und der Ordnung aus dem Chaos - kurz das ASOR Prinzip.

 

Marcus:

Die Menschen mussten sich also entscheiden?

 

Herr D.:

Ja! Vor dem wahren Kern in jedem einzelnen selber. Wie viele sind durch diese Propaganda um Ihren Verstand gekommen? Wie viele haben sich Ihr Gehirn kurgeschlossen durch absurde Verschwörungen lieber Herr Levski, wie viele sind Ihrer Mitte geblieben?

 

Marcus:

Tatsächlich kann ich auch selber berichten, dass von 10 Menschen genau 3 oder 4 übergeblieben sind, die noch ,,normal ticken“

 

Herr D.:

Tja …. Corona frisst Gehirne, sagten manche. Aber genau aus diesem Grund muss auch aktuell diese Ruhe bewahrt bleiben. Lieber Herr Levski. Aktuell liegen sehr viele Portalorte weltweit in Ihrer gänzlichen Kraft. Dort geschehen eben Dinge, die der Mensch im Entferntesten nicht ahnen und begreifen kann. Die Naturellen Kräfte entfalten sich mehr als den je und die Geister dieser Plätze tanzen in Klarheit. Wollen wir dies wirklich stören?

 

Marcus:

Ich geben Ihnen vollkommen recht! Selbst ich nehme eine gewisse angenehme Ruhe wahr. Doch gibt es immer noch einige Menschen, die aus einem Impuls heraus diverse Rituale am Untersberg abhalten müssen oder Ihn zu eigennutz heranziehen.

 

Herr D.:

Jeder darf und sollte sein Ritual machen, Herr Levski. Doch sollte man in heutigen Tagen bedenken, dass es der Berg an sich nicht notwendig hat. Zumeist sind es Menschen, die in der Hoffnungslosigkeit herum torkeln. Doch auch hier sei gesagt, dass Ihnen der Berg nicht mehr helfen kann. Die Menschen sind nun dazu aufgerufen, Ihr Schicksal selber in die Hand zu nehmen und auch die Verantwortung für Ihr Leben und Ihre Taten zu übernehmen. Diejenigen die diesen Portalpunkt für eigennützige Zwecke missbrauchen werden es ebenso erkennen. 

 

Marcus:

Ich danke Ihnen vielmals für diese Ausführungen. Doch sagen sie mir eines - was machen Sie genau am Untersberg?

 

Herr D.:

Grins … vor Wochen wurden die neuen Gebote der Isais am Untersberg empfangen. Das wissen Sie Herr Levski - vor allem da wir darüber gesprochen hatten. Was wir nun machen? Man könnte sagen, wir hüten den heiligen Gral vom Untersberg.

 

Marcus:

 

Dürfen die Gebote erklärt werden ?

 

Herr D.:

 

Nein ! Sie haben jedoch die Freigabe des Sonnenrates teile davon zu veröffentlichen 

 

Marcus:

 

 

Eine letzte Frage noch. Kann man bei Ihnen im Orden beitreten ?

 

Herr D.:

 

 

Lieber Herr Levski. Grundsätzlich wird man nur angesprochen. Es gibt natürlich auch Möglichkeiten für einen Bewerbungsprozess in untergebenen Orden. Aber selbst dann wird sehr Sorgfältig ausgewählt.  

 

Marcus:

 

 

 

Wenn es Menschen gäbe mit solch einem Interesse den heiligen Gral des Untersbergs zu wahren oder auch die Tempelritterei zu leben. Wo können sich diese hinwenden. 

 

Herr D.:

 

 

 

Es gibt eine Mailadresse in einem unserer eigenständigen Orden. Hier kann eine Bewerbung gemacht werden 

orden@odsr.eu

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Zahlen, Daten Fakten (Ende 2021):

13  Bücher - 2  Bestseller - 2 verbotene Bücher - 1.699   Seiten - 194   Kapitel - 10.000  Zuhörer - 9.000  Leser - 

1,4 Mill. Homepagebesucher -  Durchschnittsverkauf: 1.172,35 Bücher im Jahr 


HIER ZUM NEWSLETTER

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.