LESERSTIMMEN


,,Sollte man in den Genuss kommen nach Turin zu reisen, sollte man sich unbedingt dieses Buch zulegen ! Kurz und bündig werden die wichtigsten Plätze in Turin beschrieben. Magie, Okkultismus, Mythen und Legenden bilden hier den Fokus auf 92 Seiten mit schönen Fotografien. Es ist ebenso zu erkennen, dass der Forscher und Buchautor wirklich ein Herz und eine Seele für solch Forschungen hat. Mysteriöse Anomalien und verrückte Berichte aus der Stadt ergänzt der Buchautor gekonnt mit einer Romanfigur, die ab und zu mal einen Kaffee trinkt zwischen den Sequenzen. Wie wir ja alle wissen: Als Romanautor ist man ja besser geschützt als Sachbuchautor ;)

Top Buch und Top Inhalt. Auch die Qualität des Buches kann echt Punkten"  

Costumer

 

,,Das neue Werk von Marcus E. Levski ist eine mehr als gelungene Fortsetzung des ersten Teils, der bereits Einblicke in eine Welt gab, wie die Wenigsten sie kennen. Nicht nur der sagenumwobene Untersberg spielt hier eine bedeutende Rolle. Zusammenhänge mit Weltanschauungen, Verschwörungstheorien (was nicht annähernd abwertend gemeint ist) und der Grundfrage des Menschen, was denn der Sinn hinter dem großen Ganzen ist, werden in diesem Buch erfahrbar gemacht. Für mich selbst, die sich mit vielen dieser Thematiken bereits auseinandergesetzt hat, und die zudem bereits zwei mal am Untersberg war, ein fantastisches Werk, ein Wegbereiter, um nicht nur die verborgenen Teile der Welt zu erfahren, sondern dadurch auch die verborgenen Anteile in sich selbst zu erkennen."

mj-ela

,,Ein Reiseführer der anderen Art , entführt den Leser in die magische Stadt Turin - die man nachdem man das Buch gelesen hat , sofort selbst besuchen und erkunden möchte."  

Mozgan Elisabeth

 

,,Auch der zweite Teil der Romanserie ist wieder sehr interessant und spannend bis zum Schluss.

Mystisch, spannend und man fragt sich, wie geht es weiter. Freu mich schon auf Teil 3.

Dem Grafen würde Ich auch gerne mal über den Weg laufen. Der Zauber des Berges zieht einen in den Bann."

Birgit S.

 

,,Das zweite Abenteuer zum Untersberg stellt sich als Umfangreicher als gedacht dar.... Und auch die Geschichte nimmt ungeahnte Wendungen! Nach dem Lesen des zweiten Teils ist klar: Teil 1 war "nur" der (für die Geschichte sicherlich wichtige) Anfang... Die Erzählweise ist spürbar komplexer und es fällt spürbar schwerer das Buch aus der Hand zu legen... Ungeahnte Wendungen und Teaser zwischen den Kapiteln halten das Interesse am fortgang der Geschichte hoch. Auch hier ist es dem Autor zu meiner Freude gut gelungen sich nicht in "Information" oder "Aufklärung" zu manch bekannten "Theorien" oder "Geheiminformationen" zu verlieren. Es werden in diesem Teil deutlich mehr davon eingebracht als noch im ersten, aber keine davon hat einen zwanghaften Wahrheitsanspruch. Vielmehr steht die Reise ins Unbekannte auf dem Plan... und die Reise beinhaltet um so vieles mehr als man meinen möchte... Des öfteren fühlte ich mich an die "grossen" (fiktiven) Abenteurer erinnert (Gruss von der Ikone mit der Peitsche und dem Hut)

Ebenso war ich sehr erfreut darüber, dass der zweite Teil um einiges Umfangreicher ist als der Erste (nicht nur an Buchseiten! um spoilerfrei zu bleiben) Meine Empfehlung: lassen Sie sich darauf ein und das Buch wird vermutlich auch sie überraschen! Wer schon den ersten Teil gelesen hat wird vermutlich ohnehin auch dieses Buch lesen wollen. Falls Sie den ersten Teil jedoch noch nicht besitzen bzw. gelesen haben, dann sollten Sie umbedingt damit starten! Meiner Meinung nach werden sie sicher auch den zweiten (und mittlerweile auch schon erhältlichen dritten Teil) erleben wollen!"

Christoph Pichler

,,Ein klarer, bestimmter Schreibstil erwartet den Leser. Der Untersberg ist Dreh-und Angelpunkt der Geschichte, sowie die einzelnen Romanfiguren darin. Die Figuren spiegeln Wahrscheinlichkeiten wieder und lassen einem selbst überlegen, wo man steht. Das V begegnet einem mehrmals im Buch und lässt erahnen, worauf der Autor hinaus will.Jeder selbst kann sich daraufhin seine Gedanken machen und auch ausrichten und hinterfragen. Das Buch regt an , inspiriert und nimmt einen mit in die anregende Welt der Mystik.

An der spannendsten Stelle, zum Schluss , endet der Autor seinen Roman. Hier ist man enttäuscht, aber auch gleich interessiert an dessen Fortsetzung."  

Annett Neubert

 

,,Letzte Nacht und heute Morgen hab ich den ersten Band von Levski E. Marcus förmlich verschlungen und hab mich selbst in den Zeilen wiedergefunden.. Marcus spricht quasi alle Themen an, die auch mich Jahre lang neugierig in Ihren Bann zogen! Mein spirituelles Fazit: an einer bestimmten Stelle erstmal einhalten! Mein Kompliment und wundervolles Buch ;-) <3 Das dritte in der Reihe hab ich nun direkt handsigniert vom Autor bestellt :-) Es lohnt sich"

 Andrea Rinninsland