· 

Sierra Leone, 2018 - Die Mondgöttin NYAME

Leseprobe aus dem vierten Roman ->

 

Waren es doch tatsächlich die alten Karten der Pyramidenforschungen und ein Brief eines alten Forschers, die ihn bis hierher gebracht hatten.

 

Karten die er von Jürgen erhalten hatte als dieser Ihn in Griechenland getroffen hatte. Dank seiner Begleiter und des Briefes konnten sie auch Santos Revdul finden, der sie durch die letzte Passage des Gebirges hindurchführte. Es waren die Erinnerungen an ein damaliges Erlebnis mit seinem Vater, dass Ihnen den weiteren Weg offenbart hatte. Ein Bildnis am Felsen das der Afrikanischen Muttergöttin Namens Nyame zugesprochen wurde, wies Ihnen den Weg. Dieses Bildnis kannte nur Santos!

 

Zugegeben war es eine Gottheit des Akan-Stammes aus Ghana, eine Gottheit die wohl auch hier in Sierra Leone von Bedeutung war. 

Niemals hätte er sich gedacht dass er tatsächlich einmal vor den Toren der Schlange stehen würde. Tore eines Tempels, die tief im Dschungel in einer Pyramide liegen sollten. Einer Pyramide die zu einer mit dem Mond gleichgesetzten Muttergüttin ,,Nyame“ geweiht war.

 

Ebenso waren auch die Universums-Urprungssymbole aus Südafrikanischer Religion in den umherstehenden Felsen zu sehen. Es waren die Symbole der Regenbogenähnlichen Ur-Schlange ,,Chinaweji“ ....

 

Die Goldene Stadt im Untersberg 4 - Das Vermächtnis der Isais -> Am April/Mai 2019 im Handel verfügbar 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0