Historisches

Historisches · 16. März 2019
In ein paar Wochen ist es soweit ! Das Buch zum Thema Houska geht in den Handel ... Hier eine kleine Leseprobe aus dem Buch: Viele Mythen und Legenden ranken sich um Burg Houska, eine ehemalige Ritterburg und einstiger Sitz eines gefürchteten Adelsgeschlechts. So wird unter anderem berichtet, dass es in den alten Gemäuern spucken soll. Unheimliches soll sich dort zugetragen haben: Besucher wurden wahnsinnig, ja sogar Menschen sollen verschwunden sein. Seit Jahrhunderten hält sich das Grauen...

Historisches · 21. Februar 2019
Es gibt doch tatsächlich einen kopflosen Tempelritter. Nicht das dieser Kopflos wäre wie man heute manch Menschen bezeichnet - Nein ! Diesem Ritter fehlt doch tatsächlich der Schädel. Wir sprechen hier von einer Legende. Es ist die Legende des ,,Kopflosen Tempelritters“, der nachts auf seinem weißen Pferd durch die Gassen der Prager Innenstadt reiten sollte. Eine Stadt deren Ursprung doch ebenso ein Mythos zu sein scheint wie dieser Tempelritter. Prinzessin Libue stand doch zur damaligen...

Historisches · 17. Februar 2019
Jeden Tag auf ein neues, zwischen den morgendlichen Stunden und dem beeindruckenden Abend der Stadt Prag, erwacht ein erstaunlicher Mechanismus zu jeder vollen Stunde. Es ist der erstaunliche Mechanismus der Prager Rathausuhr ,,Orloj“ die sie 605 Jahren am Rathausplatz sich befindet. Seit 1410 schmückt die mit Gold und Skulpturen verzierte Uhr die Südliche Fassade des Rathauses in der Altstadt von Prag. Ein besonderes Uhrwerk, dass Mikuláš z Kadaně nach den Plänen von Jan Šindel erbaut...

Historisches · 16. Februar 2019
Geschichtliches Um diese Burg ranken sich einige Mythen und Legenden in der Neuzeit. So wird berichtet das es in der Burg spucken sollte. Ebenso wird berichtet das in dieser Burg das Tor zur Hölle sich befinden sollte. Was ist nun wahres daran ? Wo liegt der Kern in diesen Legenden und Mythen rund um diese Burg? Geschichtlich betrachtet, wurde diese thronende Burg an einer tschechischen Klippe erbaut. Es war kein geringerer als Fürst Slavibor der diese steinerne Wehranlage erbaut hatte. Der...

Historisches · 02. Februar 2019
Leseprobe aus dem vierten Roman -> Waren es doch tatsächlich die alten Karten der Pyramidenforschungen und ein Brief eines alten Forschers, die ihn bis hierher gebracht hatten. Karten die er von Jürgen erhalten hatte als dieser Ihn in Griechenland getroffen hatte. Dank seiner Begleiter und des Briefes konnten sie auch Santos Revdul finden, der sie durch die letzte Passage des Gebirges hindurchführte. Es waren die Erinnerungen an ein damaliges Erlebnis mit seinem Vater, dass Ihnen den...

Historisches · 30. Januar 2019
Eine Gespräch zwischen Prof. Claras und Jürgen Draft, eine Leseprobe aus meinem vierten Roman ,,Die Goldene Stadt im Untersberg 4 - Das Vermächtnis der Isais“ Die Inschrift aus der Linzer Freimaurerloge ,,Würde auch den Spruch in der Loge erklären: Die drei Wächter zum Stahlschlag Kaiser Friedrich III führen zu den sieben Symbolen der Erkenntnis - Ein Hinweis ? Die Wächter auf einer Glocke zu dritt? Der Stahlschlag ist die Kirche wo die Gebeine des Kaisers liegen. Die drei Wächter...

Historisches · 08. Januar 2019
Wenngleich man oftmals geneigt ist, Kannibalismus (oftmals als „Menschenfresser“) bezeichnet als dem außereuropäischen Kulturkreis zuzuordnen, so wird man gewiss erstaunt sein, dass man sich damit gravierend täuscht. In Zeiten des Internet und der modernen Kommunikation braucht man nur mal einen Blick auf derartige Foren und Seiten zu tun – man glaubt beinahe nicht richtig zu lesen ! „Ich hab Dich zum Fressen gern“ – so inserierte der Kannibale von Rothenburg, Armin Meiwes,...

Historisches · 31. Dezember 2018
Prag, 1. Juni 1688, Kloster der Karmelitinnen: „Nun ist aber Schluß damit meine Schwestern“, überschlug sich die Stimme der Priorin beinahe. „So ein Geschnatter, schlimmer als ein ganzer Hühnerstall auf einmal! Bedenkt an welchem Orte Ihr hier seid! Sowas!“ schimpfte die alte Frau weiter, deren Gesicht im Gegensatz zu ihrem braunen Habit eine Farbe von knalligem Purpur angenommen hatte. „Nur weil Ihr die Wahrheit gegenüber der ach so frommen Stroblerin nie ertragen konntet“,...

Historisches · 07. September 2018
Der Germanische Bär (ruht sich aus?) Der Bär ist in vielen Teilen der Welt ein Symbol für die Auferstehung und des neuen Lebens. Ein neues Leben in dem das Neugeborene Bärenbaby im Frühling nach dem Winterschlaf aus seiner Winterhöhle herauskommt und sich nach seiner Bärenmutter umsieht. Wegen diesem Winterschlaf und ist der Bär auch ein Sinnbild der Intuition und einer Überfahrt in eine andere Welt. In der germanischen Mythologie wurde Thor- der Donnergott mit dem Bären in Verbindung...