· 

Architektur und Elementenlehre der Tempelritter

Architektur und Elementenlehre der Tempelritter 

 

Daten, Fakten und Zitate ....

 

- Manche besagen das die vier Elemente Lehre ihren Ursprung in der griechischen Antike hatte. (Plato)

 

- Für das Mittelalter bis in die frühe Neuzeit maßgeblich wurde Isidor v. Sevilla (6.Jh.)

 

- die Elementenlehre war Fundament der Weltdeutung und wurde mit der biblischen Schöpfung und der christlichen Erlösungslehre Komplex verknüpft.

 

,,Es ist bekannt dass die Welt aus vier Elementen besteht  (…) und es ist bekannt, dass der Weltkreis in vier Himmelsrichtungen aufgeteilt ist , und dass das es vier Jahreszeiten gibt,  und vier Tageszeiten. (…)  Wenn wir in aufgerichtetes Kreuz betrachten, so kommt dem oberen Ende das Element des Feuers, das leichteste Element, zu. Luft und Wasser, die Mittel schweren Elemente, dem Querbalken des Kreuzes, die Erde, das schwerste Element, entspricht der Basis des Kreuzes.“  (Hl. Bischof Rabanus Zaurus, 8 Jhd.)

 

Als Begründer der gotischen Baukunst waren die Kenntnisse der Tempelritter betreffend Architektur der damaligen Zeit weit voraus. Überall in Europa wurden nach ihrem architektonischen Grundsätzen Kathedralen, Kirchen und Schlösser gebaut (F. Seiler, 1999)

 

Die Templer können eindeutig in Verbindung gebracht werden mit KönigSalomons Meister-Architekt und Baumeister, Hiram Abiff (R.Andrews, Autor, 1999)

 

Die Templer bauten mit oktokgonalem Grundriss  weil sie sich an der Kabbala orientierten oder um ihre islamisierten Religionsauffassungen Ausdruck zu verleihen (H.Sippel, Autor, 1996)

 

Quellen:

Hl. Bischof Rabanus Zaurus, 8 Jhd.)

F. Seiler, 1999)

R.Andrews, Autor, 1999)

H.Sippel, Autor, 1996)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

        Zahlen, Daten Fakten (Ende 2019):

10  Bücher - 2  Bestseller - 1.489   Seiten - 154   Kapitel - 10.000  Zuhörer - 8.000  Leser - 1,3 Mill.  Homepagebesucher