· 

Demänovská Dolina und Innererde

Manch einer vermutet in Höhlen einen Eingang in die Innere Erde.... 

 

Bei unseren Forschungen im Jahr 2017 in Schloß Houska, der Tschechei wurden wir ebenso mit diesem Thema konfrontiert. In Schloß Houska sollte sich ebenso ein Zugang in die Innere Erde befinden. Viele Mythen und Legenden ranken sich um Burg Houska, eine ehemaligen Ritterburg unweit von Prag und einstigem Sitz eines gefürchteten Adelsgeschlechts.  So wird berichtet, dass es in den alten Gemäuern spukt. Geister, Gespenster und kopflose Mönche sollen gesichtet worden sein. Gar Unheimliches hat sich dort zugetragen: Besucher wurden wahnsinnig und Menschen sollen sogar verschwunden sein. Seit Jahrhunderten hält sich das Grauen in den Mauern.  Dort unter der Burg, die über einem bodenlosen Schlund errichtet wurde, sei das Tor zur Hölle. Wie in meinem Buch beschrieben gibt es dort tatsächlich so einige Merkwürdigkeiten in diesem zuammenhang. So fanden wir Hinweise dass es dort tatsächlich Zeitanomalien und andere Merkwürdigkeiten gibt. Alte Kult- und Ritualplätze wie verborgenes Wissen aus dem 2ten Weltkrieg sollten dort immer noch versteckt sein. 

 

Doch dies scheint nicht der einzige Ort in Europa zu sein ! Neben dem Untersberg und Schloß Houska finden wir auch die Legenden von Demänovská Dolina. Eine Gemeinde in der Mitte der Slowakei. 

 

Das Gebiet selber ist schon seit der Eiszeit bewohnt, was Ausgrabungen in der Höhle Okno (Jaskyňa Okno) belegen. Danach war das Gemeindegebiet lange Zeit nicht besiedelt. Erst mit Eisenerzfunden wurde die Besiedlung des Gemeindegebiets wieder interessant. Spannend hierzu vorallem; der Name Demänova. Denn dieser Namensursprung erzählt im Volksmund dass es einst Dämonen und andere Wesenheiten waren, die aus den tiefen Höhlen hervgorgekrochen waren und so für die Namensgebung des Ortes verantwortlich waren. Selbst von Vampiren ist die rede. 

Welche Hinweise könnte es nun geben, um derartige Tunnel zu finden, welche nach Agharti bzw. zu  einem   unterirdischen   Tunnelnetzwerk   führen   könnten.   Meiner   Meinung   nach   könnte   hierfür hauptsächlich die Höhlen infrage kommen, von denen über Jahrhunderte hinweg berichtet wird, das es  zum  Beispiel  in  diesen  spuken  soll, oder wo  es  Berichte  über  Kobolde  oder  alte  Sagen  gibt,  die mit  Höhlen  und  darin  lebenden  Menschen  zu  tun  haben.

 

Tatsächlich gibt es in Demänovská Dolina so einige Sagen und Mythen die in der Bevölkerung verkankert sind. Wie ebenso beschrieben der gänzliche Name des Ortes von solchen Erzählungen herbeirührt. Es kann übersetzt doch ebenso als das ,,Tal der Dämonen“ benannt werden.  Der Eingang zur Höhle oder auch zur möglichen Innere Erde befindet sich in dem kleinen Tal Točište. Die Höhle liegt an der Straße Nr. 584 von Liptovský Mikuláš in Richtung des Skigebietes. Spannend vor allem auch das im zweiten Weltkrieg die Verbindungen der Demänovská jaskyňa Slobody im Demänová-Höhlensystem erforscht wurden und seither die Touristen in diesen Tunnel vor einem gewaltigen Gitter zu erliegen kommen. Hier fragt man sich zwangsläufig - was wird dort versperrt ? 

 

Literaturverzeichnis:

https://de.wikipedia.org/wiki/Demänováer_Freiheitshöhle

https://de.wikipedia.org/wiki/Demänovská_Dolina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ausgelieferte Bücher seit 2016 : 6.632 Stk. 

        Zahlen, Daten Fakten

(Ende 2020):

11  Bücher - 2  Bestseller - 1.489   Seiten - 154   Kapitel - 10.000  Zuhörer - 8.000  Leser - 1,3 Mill.  Homepagebesucher 

Durchschnittsverkauf:

1.053,35 Bücher im Jahr